SPIRITUELLER MISSBRAUCH – erkennen und heilen

Geistiger Missbrauch

Jeder wurde bereits in seinem Leben spirituell missbraucht. Ob in Kirchen-Systemen, in großen Organisationen oder in privaten Beziehungen.

Sobald eine Person, der du dein Vertrauen schenkst, die Macht über dich bewusst oder unbewusst zu ihrem Vorteil ausnützt, ist Missbrauch an dir geschehen. Die Bandbreite ist beinahe grenzenlos…

Jeder Missbrauch ist spirituell gesehen ein Gewaltakt gegen die kosmische Harmonie und bringt das Energiesystem sowohl beim Täter, als auch beim Opfer, gehörig durcheinander.

Erfahre in diesem Beitrag den wahren Hintergrund über dieses absolute Tabu-Thema, warum die Beteiligten eine solch düstere Lektion im Leben haben, und wie selbst davon Heilung geschehen kann.

1. Was ist Missbrauch?

Missbrauch hat ursprünglich zwei Bedeutungen:

disperditio (lat. für Verderbnis, Zugrunde Richtung)

abusus (lat. für Verbrauch, Ausnutzung, uneigentlicher Gebrauch)

Ein Missbrauch findet immer dann statt, wenn eine Einzelperson oder eine Gruppe (System) einen anderen Menschen raffiniert so manipuliert, dass der scheinbar „freiwillig“ seine Ressourcen zum Vorteil des anderen oder einer Gruppe hergibt. Dies kann auch durch rohe Gewalt gegen den Willen des Menschen erzwungen bzw. erpresst werden.

Dieses Phänomen lässt sich auf alle Lebensbereiche übertragen. Immer wenn Menschen miteinander agieren. Auch in Partnerschaften und in sozialen Gemeinschaften jeglicher Größe.

2. Welche Missbrauchsarten gibt es?

Jeder Missbrauch hat immer die Unterwerfung eines Menschens an ein System, Gruppen oder unter eine Einzelperson zum Ziel. Es gibt unterschiedliche Ebenen, in denen Missbrauch stattfindet:

Finanzieller Missbrauch

Durch raffinierte Manipulation versucht man an die monetären Ressourcen zu kommen. Teilweise geschieht dies „freiwillig“, weil man meint damit wirklich etwas Gutes zu tun, manchmal ist es ein satter Betrug.

Physischer Missbrauch

Stichwort: „Karma-Yogi“! Mitglieder werden dazu angehalten gratis zu arbeiten. Ausbeutung der Arbeitskraft.

Sexueller Missbrauch

Es sind sexuelle Handlungen bei gefügig gemachten Menschen. Mit und ohne Gewalteinwirkung. Oft geschieht dies bei Wehrlose oder unterstellte Schützlinge. In manchen Systemen ist Sex ritualisiert und gehört “einfach” dazu.

Emotional-psychischer Missbrauch

Menschen quälen, schauen wie weit man gehen kann. Bewusst Mitglieder als „Versuchskaninchen“ behandeln. Kein Respekt vor der Würde des anderen.

Geistig-mentaler Missbrauch

Durch unwahre Glaubensmuster oder bestimmte angstmachende Lehren andere Menschen gefügig und unterwürfig machen.

3. Was ist SPIRITUELLER Missbrauch?

Wenn sog. geistliche Führer (Priester, Seelsorger, Lehrer, Gurus, Coaches, etc.) ihre Schüler mit allen Mitteln zu ihrem persönlichen Vorteil manipulieren, dabei können die in Punkt 2 genannten Missbrauchsformen einfließen.

In einem geistlichen Umfeld sieht dieser Missbrauch sehr „fromm“ aus. Er kann aber nur in einem Machtgefälle entstehen.

Mir sind vier besonders auffällige Formen bekannt:

  1. MANIPULATION DURCH SPIRITUELLE PRAKTIKEN
  • Fluch oder Bann
  • Beschwörungen
  • Voodoo/Witchcraft
  • Magie/Kult
  • Verträge/Blutsbund
  • Einschwören durch Treuerituale

2. VERDREHUNG DER GEISTIGEN WAHRHEIT

Wie alle Formen dient auch diese immer dem persönlichen Nutzen der Autoritätsperson.

  • mit Teilwahrheiten „anfüttern“
  • unabsichtliche Vermittlung falscher Glaubenskonzepte, durch Unwissenheit
  • absichtliche Vermittlung falscher Glaubenskonzepte, um damit persönliche Vorteile zu erhalten
  • Probleme einreden, um sie dann davon wieder frei zu machen

3. AUSBEUTUNG VON MITGLIEDERN IN SPIRITUELLEN GRUPPEN

Bewusste Unterwerfung um an die Ressourcen der Schüler zu kommen:

  • Bewunderung des Leiters zur eigenen Selbstdarstellung
  • Schüler dienen dazu den Selbstwert zu erhöhen
  • Befriedigung des Machthungers
  • freiwillige und kostenlose Arbeitskraft
  • Finanzen (teilweise durch raffinierte Erpressung die Geldgier befriedigen)

4. TROTZ VERMITTLUNG „UNIVERSELLER WAHRHEITEN“ WERDEN MITGLIEDER MANIPULIERT

Ein raffinierter Machtmensch in der spirituellen Szene kann vordergründig die „richtige Lehre“ vertreten und dennoch seine Schüler zum Eigennutz missbrauchen. Das Vertrauensverhältnis wird ausgenützt.

Das verstörende daran ist, weil man es nicht erwarten würde. Denn das vermittelte Wissen funktioniert und es ist nichts Falsches darin. Darum fällt es besonders schwer die Manipulation zu erkennen, denn der Missbrauch wird permanent als göttlich richtig „verkauft“…

Hier können Schüler:

  • gewaltsam in Entwicklungsphasen gedrängen werden, für die sie seelisch-geistig noch nicht reif sind
  • Unterdrückung von Entwicklungen erfahren, weil sie abhängig bleiben sollen
  • kleingehalten werden, weil der Leiter Angst vor der eigenen „Konkurrenz“ hat

Die bewusste Doppelmoral und zweifelhafte Motivation der Vertrauensperson zu erkennen ist ein großer Schock und geschieht oft in kleinen Schritten – bis das Maß voll ist. Dann kann ein kleiner Auslöser ausreichen, um alles in Frage zu stellen.

4. Prädispositionen der Beteiligten

Wie in allen Beziehungen braucht es beide Seiten, um existieren zu können. Gäbe es keine Menschen, die sich zur Verfügung stellen, könnte niemand spirituell missbraucht werden. Aufklärung ist auf beiden Seiten wichtig, denn oft sind sie sich ihrer Rollen im Spiel des Lebens nicht wirklich bewusst. Und jeder kann tendenziell beides sein…

Die „OPFER“-Rolle

Prädestinierte Opfer suchen Hilfe bei einer spirituellen Autoritätsperson bei bestimmten Problemen oder auch nur um sich geistig belehren zu lassen.

Sie machen sich durch ihre Offenheit über ihre persönlichen Probleme zu sprechen freiwillig verletzlich. Auf ihre “Deffizite” kann dann immer wieder eingedroschen werden.

Sie haben totales Vertrauen in die spirituelle Kompetenz des geistlichen Leiters und sehen ihn als eine spirituelle Autoritätsperson.

Sie haben dieser Person ihr Herz und ihre Seele geschenkt. Daher haben die Aussagen des Leiters auch so ein starkes Gewicht und so einen großen Einfluss auf die Psyche der suchende Person.

Sie geben sich ganz hin und sind prinzipiell sehr treu, wenn man einmal ihr Vertrauen gewonnen hat.

Sie nehmen die Führung gern an, weil sie sich als „schwächer“ empfinden und ihre eigene generelle Verantwortung auslagern können.

Sie haben häuffig noch kein starkes eigenes Wertgefühl und sind offen für neue Werte. Je jünger desto größer ist die Formbarkeit.

👉 REALITY CHECK:

Sie haben den größten spirituellen Test, ihre geistliche Unabhängigkeit zu erkennen, in dieser Rolle noch nicht bestanden…

Durch regelmäßige Selbstreflexion kann man seine Prädispositionen bei sich erkennen, die eine solche Erfahrung erst möglich gemacht hat.

Die „TÄTER“-Rolle

Meist werden aus Opfer wieder Täter… aber auch ausgebuffte Narzissten finden eine willkommene Bühne in der spirituellen Szene.

Sie nützen ihren Erfahrungsvorsprung aus.

Sie haben ein starkes Selbstvertrauen und halten sich auch oft als Stellvertreter Gottes auf Erden.

Sie sagen, dass sie durch den göttlichen Geist geführt sind und wissen daher immer ganz genau, was zu tun ist.

Sie sind unfehlbar und ihre früheren geistlichen Erfolge benutzen sie als Legitimation bzw. Bestätigung auf dem „richtigen“ Weg zu sein.

Sie sind oft moralisch skrupellos, weil die menschlichen Gesetze vor der höheren Gewalt Gottes in ihren Augen nicht existieren. Der Zweck heiligt die Mittel. Das hebelt ethische Wertvorstellungen aus. Jedes unmoralische Verhalten kann dann mit dem „Willen Gottes“ erklärt werden.

👉 REALITY CHECK:

Sie haben den größten spirituellen Test, ihre geistliche Machtposition nicht zu ihrem persönlichen Vorteil zu nutzen, in dieser Rolle noch nicht bestanden…

In ihrem Denken ist jede Kritik ein Angriff auf ihre “Göttlichkeit”, daher nützt es nichts mit ihnen über dieses Thema zu sprechen.

5. Die Mechanismen SPIRITUELLER Gewalt

Die Basis allen Missbrauchs ist eine Machtverschiebung innerhalb der Beziehung

Verführung

Mit der Sehnsucht der Menschen nach Spiritualität und dem Finden des Sinns des Lebens werden ihre Bedürfnisse zunächst bedient.

Grenzverletzungen

Grenzverletzungen geschehen Stück für Stück, wie beim Frosch im Wassertopf, der langsam zu Tode gekocht wird… Damit dies geschehen kann, ist das Spiel immer ein Geben und Nehmen. Es wird nie zu viel gegeben. Nur immer so viel um die Neugierde wach zu halten. Die Spirale dreht sich immer tiefer. Jeder Missbrauch beginnt, weil das Opfer nicht Nein sagen kann oder sich nicht wehren kann.

– Worte können verletzen, quälen, ängstigen, demütigen, überfordern, bloßstellen.

Bewusstseinskontrolle & Fremdbestimmung

Es findet eine schleichende Beeinflussung auf die Wahrnehmung des Schülers statt. Eine Art Gehirnwäsche, die in eine Abhängigkeit mündet.

Das ultimative Ziel eines jeden abhängig machenden Systems ist es, es so dicht zu machen, dass niemand mehr aussteigen kann.

Eine spirituelle Autonomie ist nicht vorgesehen. Der eigene Kontakt zu seinem Höheren Selbst wird entweder genommen oder nicht angeregt. Alles läuft zentral über die Lehre des Meisters bzw. des Systems.

Der eigene Kontakt zu seinem inneren Selbst wird gestört und somit die Eigenverantwortung genommen. Alles wird auf den Leiter gelegt, der die Entscheidungen trifft.

Innerlich läuft immer eine Art „Zensor“ mit, der jede Situation mit den Augen der Leitung beurteilt: “Was würde ER/SIE jetzt tun an meiner Stelle”?

Allgemeine Kontrolle

Konstante Beschallung durch Botschaften mit Feedback-Erwartung. Mehrmals Täglich werden Messages geschickt. Man ist gedanklich immer beim „Meister“ und seinen Botschaften.

Die freie Zeit der Schüler wird für das Dienen, Lesen oder Übungen eingenommen.

Zum Teil werden „Gelesen-Funktionen“ und „jetzt-Online-Funktionen“ und Apps von Ortungsdienste installiert, damit der Lehrer immer tracken kann wo sich jemand befindet.

Unterordnung bzw. Unterwerfung

Es wird eine bedingungslose Hingabe und Gehorsam verlangt. Alles muss mit der Leitung abgestimmt werden. Aufgabe des persönlichen Willens und der Entscheidungsfreiheit. Das Argument dazu ist, dass der Schüler nicht weiß, was für ihn richtig ist und die Leitung hat den Draht nach „Oben“ und kann alle Antworten finden.

Isolation

Es wird indirekt eine Aufgabe der „weltlichen“ Freunde und Familienmitglieder gefordert, die einem vom spirituellen Weg abbringen und Verwirrung stiften. Die Beziehungen werden durch „Verteufelung“ madig geredet.

Auch ein zu enger Kontakt unter den Gruppenmitgliedern ist meist nicht erwünscht.

Manchmal darf man auch keine andere Literatur lesen, muss seinen Bücherschrank auflösen und darf nicht im Internet Googeln…

Totale Anerkennung der spirituellen Autorität des Leiters

Einschüchterung unter Berufung der Vorbildfunktion und abverlangen der lebenslangen Treue und Gehorsam. Das kann so weit gehen, dass der Schüler Angst hat, dass der „Repräsentant Gottes“ die Macht hat einen Fluch über einen auszusprechen.

Der Leiter idealisiert sich selbst und macht alle anderen runter. Er hat die eine und einzige Lehre und ist der Einzige auf der Welt, der den totalen Durchblick hat. Hinterfragen ist ein direkter persönlicher Angriff an Gottes Repräsentanten und kritisieren ist „Gotteslästerung“, was bestraft werden muss. Wenn jemand sich seinen Willen nicht brechen lassen will, wird er noch massiver bedroht und irgendwann als hoffnungsloser Fall hinausgeworfen.

Sie verlangen Tugenden, die sie selbst nicht leben. Diese Doppelmoral wirkt verstörend.

Installation einer „unsichtbare“ Autorität als Meta-Ebenen

Oft wird eine geistige, unsichtbare Kontrollebene eingebaut. Das kann der „Meister“ oder Gott selbst sein, der alles weiß. Oder der Teufel, der Satan und Dämonen sind Ursache an allen Problemen.

Diese externe Macht schürt Angst und mach hilflos. Der spirituelle Leiter gibt vor, dass nur er die Kompetenz hat diese launischen Mächte bändigen zu können und Menschen vom Fluch des Negativen befreien zu können.

Durch Zitate von Bibelstellen und Andeutungen findet immer nur eine indirekte Beeinflussung statt. „Habe ich nie gesagt – ich zitiere nur das Wort Gottes!“

Vermittlung eines „falschen“ Gottesbildes

Als ob eine ominöse Kraft über Leben und Tod bestimmt, je nach menschlich gewünschtem Verhalten und Einhalten der Regeln der Gruppe.

Bewusst wird mit den Urängsten der Schüler gespielt. Man ist nie gut genug und muss ständig „lernen“ oder sich „reinigen“.

Abtrünnige werden diffamiert

Vor der Gruppe in Einzelgesprächen werden ehemalige Mitglieder immer schlecht gemacht und mit einer gewissen Genugtuung erzählt, wie „schlecht“ es demjenigen jetzt geht. Denn wer den Leiter oder das System verlässt „fällt aus dem Schutz Gottes“. Wer den Leiter verlässt, der verlässt Gott!

Oder es folgen skrupellose, unmoralische Sanktionen, die durch „Gottes Wille“ angeblich legitimiert sind und so rational vor den anderen begründet werden können.

Man bekommt dadurch Angst sich zu trennen. Vor allem, wenn das eigene Schicksal mit verstorbenen Mitgliedern assoziiert wird.

Manchmal werden auch Noch-Mitgliedern als sog. „Flying Monkeys“ instrumentalisiert, um die Abtrünnigen wieder zur Umkehr zu bewegen. Diese „Satelliten“ versenden Botschaften in ihrem Namen, die der Leiter ihnen diktiert hat oder ihr Name und ihre Adresse werden vom Leiter als Absender seiner Schriften benutzt.

Symptome kleinreden oder auf „Ungehorsam“ schieben

Wenn sich nach einiger Zeit Verhaltensstörungen oder psychische Störungen beim Schüler – wie Angstattacken, Verwirrung, Schlafstörungen usw. – einstellen, wird das auf die Unfähigkeit geschoben. Entweder war man nicht ernsthaft genug oder man ist immer noch von Dämonen besessen bzw. wird von diesen gerade attackiert.

Man muss sich noch mehr anstrengen oder ganz bestimmte Sachen oder Schriften zu einem unvorstellbar hohen Preis kaufen, die einem dann in jedem Fall weiterhelfen…

6. Auswirkungen auf die mentale-geistige Entwicklung

Menschen, die spiritualisierte Gewalt erfahren haben, sind meist zutiefst in ihrem Wesenskern erschüttert und traumatisiert. Geistliche Wunden treffen das Zentrum der Seele.

Menschen, die spirituell missbraucht wurden sind ausgelaugt, kraftlos und wissen oft nicht mehr ob sie „Männchen oder Weibchen sind“. Ihr Geist ist verwirrt. Ihre Emotionen sind durcheinander.

Oft sind Menschen aus diesen toxischen Beziehungen nicht mehr in der Lage die Verantwortung und auch Entscheidung über ihr Leben zu treffen, weil sie es gewohnt waren, dass alles von „Oben“ diktiert wurde oder widersprüchliche Informationen gegeben wurde. Sie wirken apathisch, abgestumpft. Nicht mehr anwesend in dieser Welt.

Sie sind lebensuntüchtig, weil sie jede eigenständige kritische Wahrnehmung aufgegeben haben. Inklusive der Wahrnehmung ihrer eigenen Bedürfnisse.

Eine andere nicht minder problematische Auswirkung ist, dass sich spirituell manipulierte arrogant und überheblich als „Auserwählte“ über andere Menschen stellen. Aber nur so lang, wie sie zur Gruppe der „Auserwählten“ gehören.

Wenn sie die Gruppe verlassen, haben sie sich gegenüber oft Schuldgefühle und kein Selbstwertgefühl mehr.

Das Vertrauen in Menschen ist verlorengegangen. Oft auch in die Spiritualität. Sie fühlen sich betrogen.

Eine schwere Depression und Burnout sind oft die Folge, weil einem jegliche Freude und Spontanität genommen wurde.

.

7. Heilung nach SPIRITUELLEM Missbrauch

De-Programmierung

Um den hypnotischen Bann der jahrelangen Programmierung zu brechen gibt es im englischsprachigen Raum sog. De-Programmer. Sie arbeiten meist ähnlich brutal wie die Verführer selbst und werden meist von Freunden und Verwandten beauftragt, wenn das vermeintliche „Opfer“ selbst noch nicht erkennt, in welches gefährliche Spiel es geraten ist.

Wer mit falsch ausgelegten Bibelstellen manipuliert wurde, die sein Leib und Leben betroffen haben, sollte diese nochmal für sich selbst theologisch aufarbeiten. Oft wurden diese Stellen bewusst so hingeschrieben, um die Schäfchen manipulieren zu können. Gott ist reines Gesetz – der Mensch hat die Verantwortung über sein Leben und kann es über seinen Glauben, seinen Charakter und seine Integrität selbst steuern.

Erkenne den Sinn

Aus meiner Sicht geschieht Heilung, wenn man verstehen, welche spirituelle Lektion ganz tief hinter einem geistigen Missbrauch steckt. So paradox das klingt, aber alles hat seinen Sinn. Sogar das!

Gib dir Raum und auch Zeit zur Verarbeitung

gib dir selbst Raum und Zeit, um dieses Erlebnis verarbeiten zu können. Dekonstruiere das Geschehen ohne Schuld. Spreche darüber. Ein Rückzug in deinen heiligen inneren Raum ist jetzt wichtig. In diesem inneren Raum der unendlichen Liebe kann sich das gebrochen Herz wieder erholen.

Verstehe das Gesetz

Wichtig ist es zu verstehen, dass sich jeder sein eigenes „Karma“ auf bürgt. Damit brauchst du kein Mitleid oder Hass deinem Täter gegenüber zu haben. Er hat eine Rolle gespielt, die dir einen Erkenntnis-Booster verschafft hat. That´s it!

Fluch (negative Erfahrungen) und Segen (positive Erfahrungen) entstehen im eigenen Leben, nur durch deine persönliche Aktivierung der neutralen Energie. 👉 Niemand hat Macht über Dich!

Wenn du das integre Wirken des göttlichen Gesetzes verstanden hast, dann wirst du es von alleine mit Gutem anfüllen wollen. Dazu brauchst du keinen Guru mehr, der dir sagt wo es lang geht und dir dein ganzes Geld abknöpft!

Du bist immer mit der Lebensenergie verbunden

Keine andere Person kann den Lebensfaden zu deinem Lebensgeber durchtrennen. Geist ist das Prinzip, welches durch alle wirkt.

Nichts und niemand kann den göttlichen Lebensfunken in dir auslöschen. 👉 Deine Existenz ist nicht vom Urteil anderer abhängig. Du bist frei.

Anerkenne das Gute JETZT & HIER für dich anwesend. Der unendliche EINE GEIST will sich durch dich ausdrücken. Du hast selbst den direkten Zugang dazu. 👉 Du bist das EBENBILD des EINEN GUTEN GEISTES.

Hole dir deine Integrität zurück

Deine spirituelle Autonomie ist von Geburt an in dir angelegt. Du brauchst keinen Mittler. In dir gibt es ein ethisches Wertesystem, das sich durch deine Intuition verständlich macht. Höre wieder auf deine integre Stimme. 👉 Dein Licht leuchtet stärker als jeglicher Missbrauch!

Integriere diese Erfahrung

Erkenne, dass jede Missbrauch-Erfahrung eine wichtige Station zu deiner seelischen Befreiung ist. So nicht! Nach dem Erkennen wird eine 180 Grad Wende eingeleitet.

Eine rückwirkende Interpretation macht Missbrauch zwar nicht ungeschehen, aber befreit von Hass und Rache für eine NEUE Gegenwart.

Übernimm deine 100%ige Verantwortung für dein Leben

👉 REALITY CHECK:

Dein Heil, deine Erlösung, deine Vollkommenheit, ist nicht an andere Menschen gebunden. Du bist es bereits und nur du kannst das für dich anerkennen und leben.

.

8. Der größtmögliche Wert dieser Erfahrung ist:

WEITERHIN BEDINGUNGSLOS LIEBEN!

– nur HINGABE wird dann nicht mehr mit Unterwerfung verwechselt!

UND DABEI:

  • eine Selbstwertschätzung und Selbstachtung für sich und die anderen zu behalten
  • zukünftig schneller Grenzen setzen und mit der neuen Fähigkeit, Missbrauch zu erkennen, diesen sofort mit einem NEIN im Keim zu ersticken
  • in der eigenen spirituellen Freiheit und Selbständigkeit wachsen
  • scharf beobachten und wachsam bleiben
  • alle Systeme und Lehren zukünftig auf deren Wahrhaftigkeit prüfen können
  • bei Partnerschaften zukünftig immer auf „Augenhöhe“ bleiben
  • andere in ihrem Prozess, spirituell autark zu werden, begleiten und ggf. ihnen die Augen öffnen
  • die Disharmonie der Energien (für alle Beteiligten) auflösen

👉 REALITY CHECK:

Die Würde des Menschen ist unantastbar! So steht es im Deutschen Grundgesetz.

Sie kann verletzt werden durch Schmerz, Erniedrigung und dem Brechen des Willens, aber sie kann noch stärker aus dieser Erfahrung hervorgehen.

.

9. Zusammenfassung und „Guru-Checkliste“

Spiritueller Missbrauch ist die höchste Form des Missbrauches, die ein Mensch tun bzw. erleben kann. Jeder kann „versucht“ werden das entgegengebrachte Vertrauen seiner Mitmenschen für persönliche Zwecke auszunutzen. Vor allem Heranwachsende und naive, hingebungsvolle Menschen sind leichte Opfer.

Viele spirituelle Lehrer oder sog. Gurus sind für ihre eigenen spirituelle Entwicklung genau an diesem Thema gescheitert. Auch wenn sie es in Unwissenheit oder in tiefer Überzeugung tun, sie haben das Vertrauen ihrer Schüler verspielt und eine tiefe Wunde in den kosmischen Frieden gerissen…

Erkenne die Signale, denn Vorbeugen ist besser als heilen.

HIER EIN PAAR ANHANLTSPUNKTE ZUM ERKENNEN

  • Praktiziert die Person das, was sie auf der Bühne, ihrem Mentoring und in ihren Schriften vermittelt, auch selbst?
  • Funktioniert das, was diese Person lehrt? Gibt es Beweise dafür?
  • Ist das alltägliche Verhalten gegenüber allen Mitmenschen integer?
  • Gibt es aktenkundige Straftaten dieser Person?
  • Führt diese Person ein “Schattenleben”?
  • Wird in der Beziehung mit einer unsichtbaren Macht gedroht oder durch Angst manipuliert? Bzw. gibt es einen „Feind“ da draußen?
  • Behauptet diese Person eine besondere Macht zu besitzen? Bzw. wird man durch die Lehre ein „besserer“ Mensch?
  • Verlangt diese Person absoluten gehorsam ihr oder bestimmten Regeln gegenüber?
  • Behauptet diese Person von sich, sie ist das „Sprachrohr Gottes“?
  • Führt sie endlose Monologe und untermauert sie damit ihre „Autorität“?
  • Ist sie sehr auf ihr Image oder auf eine “Weiße Weste” bedacht?
  • Gibt es in der Beziehung eine Abhängigkeit?
  • Wie wird mit Kritik umgegangen? Bzw. darf man eine eigene Meinung haben?
  • Wie ist die Preispolitik? Gibt es klare Leistungsbeschreibungen und klare Preise oder wird über Spenden und das Zahlen des Zehnten „abgerechnet“?
  • Führt dich diese Person in Liebe und Achtung zu höheren Erkenntnissen, so dass du dein Herz freiwillig einer höheren Kraft – deinem wahren Selbst – öffnen kannst?

👉 REALITY CHECK:

Spiritueller Missbrauch ist die härteste Schule auf dem Weg in die SPIRITUELLE AUTONOMIE – nimm dies als deine Chance an!

Für ein noch besseres Verständnis, welche Kraft in dir steckt, empfehle ich dir mein 12 Wochen Online Coaching-Programm SUPERPOWER, meine aktuellen Bücher und die HOMEBASE von ALLERBESTES-LEBEN.

Außerdem lade ich dich ganz ❤️️-lich zur täglichen Motivation & Inspiration in meine persönliche kostenlose Coaching-Gruppe REALITY CHECK ein.

Ich freue mich auf dich!

Deine Renate

DER SUPERPOWER-KURS

„Durchbreche deine alten Muster und erlebe endlich wieder ein Gefühl von Glück und Lebensfreude.“

Entdecke mit dem brandneuen Video-Online-Kurs deine SUPER-POWER – und werde in 12 Wochen wieder der Chef in deinem Leben!

DEIN GLÜCK BIST DU

Aktiviere deine 12 verborgenen Seelenkräfte

Ohne Blockaden kann die schöpferische Lebensenergie ungehindert durch dich fließen. Das ist der Zustand reinen Glücks. Dieser Ratgeber ist eine spannende Entdeckungsreise zu deinen verborgenen Kräften. Mit vielen praktischen Übungen!

GLAUBENSMUSTER erkennen, auflösen und neugestalten

Jeder Mensch ist durch vorgelebte Glaubensmuster konditioniert und dreht jeden Tag automatisch dieses unbewusste Programm ab. Wenn du deine begrenzende Routine durchbrechen willst, musst du deine Glaubensmuster erkennen und ändern.

Mit diesem Trainingsbuch für eine bewusstere Lebensgestaltung, bekommst du drei einfache Schritte in die Hand, wie du deine Glaubensmuster erkennen, auflösen und neugestalten kannst. Klare Fragen im Praxisteil dienen dir als Inspiration für neue Sichtweisen.

Mit meiner HOMEBASE bekommst du eine regelmäßige Unterstützung bei deiner eigenen REISE in ein bewussteres, glücklicheres Leben.

© Alle Rechte vorbehalten

Renate de Graaff

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.